Spiel Poisonville eingestellt. Ist Java daran Schuld?

Mit viel Tam-Tam hat das Hamburger Unternehmen Bigpoint vor anderthalb Jahren auf der Spielemesse GCO 2009 in Leipzig einen Brower-basierteren GTA-Klon vorgestellt:

Jetzt stelle Bigpoint das Spiel ein und erklärt das mit den “vielen Fehlern der Java-Plattform”. Siehe

Details sind leider nirgendwo aufgeführt. Wer weiß mehr über diese Probleme? Kann es sein, dass das Spiel einfach nicht am Markt ankam und Java jetzt Sündenbock ist?

Ähnliche Beiträge

3 Gedanken zu “Spiel Poisonville eingestellt. Ist Java daran Schuld?

  1. Poisonville benutzte als Engine jME, das mittlerweile in Version 3 erschienen ist. Eine sehr nette Lib, aber man muss so vieles abändern, wenn man vorher mit der Version 2 gearbeitet hat. Das könnte den Kostenrahmen bei vielen sprengen.
    Außerdem ist noch zu erwähnen, dass in deren offiziellen Forum nie viel los war.

    Könnte aber auch an Java gelegen haben. Man weiß ja nicht, was sie alles genau programmiert haben.

  2. .. jetzt kommt mir gerade ein „Java ist SOOO langsam, ich implementier das in C, das ist viel schneller!“ in den Sinn. – Und kaum wurde der FileReader in einen BufferedReader mit großem Puffer gepackt wurd’s ganz still. — Nur um eine weitere Möglichkeit zu nennen. Der geneigte LEser wird erkennen was ich meinte.

  3. Jaja dieser Golem Artikel klingt schon reisserisch. Das grösste Problem war, wie ich das zb. hier lesen konnte:
    http://de.board.bigpoint.com/poisonville/showthread.php?t=837249

    Eines der unvorhersehbaren Probleme ist leider, dass OpenGL in den aktuellen Windows-Treibern nicht mehr enthalten ist, und die Einstiegshürde mit den Installationen von OpenGL und Java für viele Spieler bereits zu hoch war. Dies konnten wir während der Entwicklung von Poisonville so nicht absehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.