Inselraus: Tabellenkopf von Swing-Tabellen

Diese Verschiebung von Spalten kann über das Programm erfolgen (mit moveColumn(int column, int targetColumn) von JTable) oder über den Benutzer per Drag & Drop. JTable delegiert diese Methoden an ein spezielles TableColumnModel und implementiert den Code nicht selbst.

Der Kopf (engl. header) einer JTable ist ein JTableHeader-Objekt, das von der JTable mit getTableHeader() erfragt werden kann. Dieses JTableHeader-Objekt ist für die Anordnung und Verschiebung der Spalten verantwortlich.

Beispiel: In der JTable table sollen die Spalten nicht mehr vom Benutzer verschoben werden können. Er soll auch die Breite nicht mehr ändern dürfen:

table.getTableHeader().setReorderingAllowed( false );
table.getTableHeader().setResizingAllowed( false );

Hier wird deutlich, dass ein JTableHeader die Steuerung der Ausgabe und der Benutzerinteraktion übernimmt, dass aber die Informationen selbst in TableColumn liegen.

Über Christian Ullenboom

Ich bin Christian Ullenboom und Autor der Bücher ›Java ist auch eine Insel. Einführung, Ausbildung, Praxis‹ und ›Java SE 8 Standard-Bibliothek. Das Handbuch für Java-Entwickler‹. Seit 1997 berate ich Unternehmen im Einsatz von Java. Sun ernannte mich 2005 zum ›Java-Champion‹.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.