Java Blog

Rock Around the java.time.Clock

Die zeitbezogenen temporalen Typen bekommen ihre Zeit von einer Uhr. Die Uhr kombiniert die aktuelle Zeit mit einer Zeitzone; Java repräsentiert sie durch den Typ java.time.Clock. Der Klasse ist abstrakt und Exemplare sind über statische Fabrikmethoden zu bekommen:

Statische Clock-Mehoden Rückgabe
systemUTC() Uhr mit genauster Zeit in der Greenwich/UTC Zeitzone
systemDefaultZone() Uhr mit genauster Zeit in der aktuellen Systemzeitzone
tickMillis(ZoneId zone) Uhr mit Millisekundenauflösung ohne Nanosekundenanteil in der gegeben Zeitzone (ab Java 9)
tickSeconds(ZoneId zone) Uhr mit Sekundenauflösung ohne Milli- und Nanosekundenanteil in der gegeben Zeitzone
tickMinutes(ZoneId zone) Uhr mit Minutenauflösung ohne Sekunden-, Milli- und Nanosekundenanteil in der gegeben Zeitzone
tick(Clock baseClock, Duration tickDuration) Uhr, die auf der Basis von baseClock in Abständen von tickDuration „tickt“
offset(Clock baseClock, Duration tickDuration) Neue Uhr, die gegenüber der baseClock um tickDuration verschoben ist
fixed(Instant fixedInstant, ZoneId zone) Voreingestellte Uhrzeit, die sie nie ändert

Clock-Exemplare erfragen

Die now()-Methoden der Klassen LocalTime, LocalDate, … nutzen standardmäßig die Uhr in der aktuellen Zeitzone:

public static LocalDate now() {

  return now(Clock.systemDefaultZone());

}

Abzulesen am Beispiel ist, dass die now(…)-Methode überladen ist, sodass ein Programm selbst eine Clock angeben kann. Das ist nützlich zum Testen, wenn zum Beispiel die Zeit immer die gleiche sein soll.