Archiv der Kategorie: Werkzeug

Auch die Deutsche Bahn nutzt nutzt Java …

… zumindest beim Export ihrer BahnCard-Rechnungen in PDF:

image

Verfasser ist legodo CCS Designer, ein Tool, das die Bahn für die Vorlagen nutzt:

Microsoft Word ist und bleibt das favorisierte Tool vieler Nutzer im Bereich Angebotsmanagement. Der Funktionsumfang überzeugt bis heute mehr als 1 Milliarde Office-Nutzer. Die legodo CCS kombiniert den bekannten Editors mit den Vorteilen eines prozess- und systemgesteuerten Angebotsmanagements. legodo CCS nutzt Word als Editor für das Angebotsmanagement und setzt auf das Dateiformat OOXML, welches seit 2008 als ISO-Standard „ISO/IEC DIS 29500“ definiert ist.

Zitat http://www.legodo.com/loesungen/angebotsmanagement/details/

Nach dem die Word-Datei gefüllt wurde, kommt das nächste Tool, Aspose.Word for Java, was eine PDF generiert:

Aspose.Words for Java is an advanced class library for Java that enables you to perform a great range of document processing tasks directly within your Java applications. Aspose.Words for Java supports processing word (DOC, DOCX, OOXML, RTF) HTML, OpenDocument, PDF, EPUB, XPS, SWF and all image formats. With Aspose.Words you can generate, modify, and convert documents without using Microsoft Word.

Product Diagram of Aspose.Words for Java

Quelle: http://www.aspose.com/java/word-component.aspx.

Die Bahn nutzt hier zwei kommerzielle Werkzeuge, auch deshalb, weil die OpenSource-Welt hier mit nichts vergleichbares auswarten kann. Entwickler mit vergleichbaren Anforderungen müssen in die Tasche greifen. Am nächsten kommt man mit XForms und iText. Aber zu Konvertierung von Word nach PDF gibt es nichts Freies.

Grundsätzlich gibt es unabhängig von Java natürlich viele freie Alternativen.

GCC 4.5 ist raus, am Java (GCJ) ändert sich nix

Die neue Version von GCC 4.5 ist raus, allerdings ohne Neuerungen am GCJ. Das ist irgendwie erstaunlich, da alle auch die Compiler-Frontends Ada einige und Fortran viele Neuerungen bekommt. Naja, Objective-C ist auch nicht mit in der Liste.

Grundsätzlich profitiert natürlich GCJ von den verbesserten Internas und Unterstützung neuer Prozessoren und Optimierungen. Aber prinzipiell muss man sich schon fragen, ob GCJ überhaupt jemals mit ernstzunehmenden Enthusiasmus entwickelt wurde. Eigentlich nie.