Inselupdate: Blockierende Warteschlangen

Die Schnittstelle BlockingQueue steht für besondere Queues, die blockieren können. Das kann aus zwei Gründen geschehen: entweder sind keine Daten zu entnehmen da die Queue leer ist, oder eine maximale Anzahl von zu haltenden Elementen ist erreicht. Besonders in Produzenten/Konsumenten-Szenarien sind blockierende Warteschlangen sehr nützlich.

Eine performante thread-sichere Implementierung ist in der Praxis sehr wichtig und die Java SE Bibliothek hat zwei besondere Realisierungen auf Lager:

  • ArrayBlockingQueue: Queue immer mit einer maximalen Kapazität, realisiert intern mit einem Feld
  • LinkedBlockingQueue: Queue unbeschränkt oder mit maximaler Kapazität, intern realisiert durch eine verkettete Liste
  • PriorityBlockingQueue: Eine blockierende PriorityQueue

Die anderen Realisierungen wie DelayQueue sind für uns jetzt nicht relevant.

Das schöne an blockierenden Warteschlangen ist ihr Verhalten in Produzenten/Konsumenten-Verhältnissen; ein Thread (oder beliebig viele Threads) setzt (viele setzen) Daten in die Queue, ein Thread (oder beliebig viele Threads) holt (viele Threads holen) die Daten wieder raus. Bei einer Queue ist es ja so, dass sie nach dem FIFO-Verfahren arbeitet, das heißt, die Daten, die zuerst reingelegt wurden, werden auch zuerst verarbeitet. Bei einer Prioritätswarteschlage ist das etwas anders, aber dazu gleich mehr.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.