Thema der Woche: Google Web Toolkit (GWT)

Das Google Web Toolkit (GWT)  ist ein Web-Framework, mit einem interessanten Ansatz. Statt HTML-Seiten in den Vordergrund zu setzen, schreibt man Gui-Anwendungen in Java mit einer in AWT/Swing bekannten Art (Komponenten/Container und Listener) und lässt diese Anwendung von einem Compiler in JavaScript übersetzten. Die ganze Gui wird somit Teil des Web-Browers. Für den Teil, der nicht im Browser läuft, also die gesamte Geschäftslogik und Datenbank, gibt es eine RCP-Schnittstelle.

Schaue drei Beispiele für die Möglichkeiten von GWT an.

Um etwas mehr vom Hintergrund zu verstehen, kann man http://www.maximilien.org/presentations/2006/AJAX_and_GWT_Public_07052006.pdf lesen.

Wer praktisch spielen möchte, kann GWT+Eclipse+Plugin nach dem folgenden Blog-Eintrag installieren. Mehr über die Gui-Komponenten erfährt man in einem Kapitel des Hanser-Verlags (Übersetzung von GWT in Action): Widgets (deutsch).

Über Christian Ullenboom

Ich bin Christian Ullenboom und Autor der Bücher ›Java ist auch eine Insel. Einführung, Ausbildung, Praxis‹ und ›Java SE 8 Standard-Bibliothek. Das Handbuch für Java-Entwickler‹. Seit 1997 berate ich Unternehmen im Einsatz von Java. Sun ernannte mich 2005 zum ›Java-Champion‹.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.