Mit ByteArrayOutputStream in ein Byte-Feld schreiben

Ein ByteArrayOutputStream ist ein OutputStream, der die geschriebenen Daten intern in einem byte-Array speichert. Die Größe des Arrays vergrößert sich dynamisch zu den geschriebenen Daten.

class java.io.ByteArrayOutputStream
extends OutputStream

  • ByteArrayOutputStream()
    Erzeugt ein neues OutputStream-Objekt, das die Daten in einem internen Byte-Array abbildet.
  • ByteArrayOutputStream(intsize)
    Erzeugt ein ByteArrayOutputStream mit einer gewünschten anfänglichen Pufferkapazität.

Als OutputStream erbt der ByteArrayOutputStream alle Methoden, die jedoch allesamt eine IOException auslösen. Bei einem Strom der in den Speicher schreibt kann das nicht passieren. Daher wurde in Java 11 eine neue Methode writeBytes(byte[]) eingeführt, die keine IOException auslöst.

Mit die wichtigste Methode ist toByteArray(), die ein byte[] mit dem geschriebenen Inhalt liefert. reset() löscht den internen Puffer. Eine praktische Methode ist writeTo(OutputStream out). Hinter ihr steckt ein out.write(buf, 0, count), das für uns in das nicht sichtbare interne Feld buf schreibt. Es gibt drei toString(…)-Methoden, die das Byte-Array in einen String konvertieren: toString(String charsetName) und toString​(Charset charset) – seit Java 10 – bekommen als Argument die Zeichenkodierung übergeben und ByteArrayOutputStream überschreibt toString() von der Oberklasse Object was die Standard Plattform-Zeichenkodierung nimmt.

Über Christian Ullenboom

Ich bin Christian Ullenboom und Autor der Bücher ›Java ist auch eine Insel. Einführung, Ausbildung, Praxis‹ und ›Java SE 8 Standard-Bibliothek. Das Handbuch für Java-Entwickler‹. Seit 1997 berate ich Unternehmen im Einsatz von Java. Sun ernannte mich 2005 zum ›Java-Champion‹.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.